Das DataProtectionMS für Banken



Die DSGVO und Institutionen in Europa

Die europäischen Bankenlandschaft befindet sich seit einigen Jahren in einem stetigen Wandel. Der Brexit und der damit verbundene Wegfall des Passporting für UK Institute ist nur eine der vielen Änderungen. Mit der Pflicht zur Vergrößerung des Kernkapitals und den neuen Regulierungen durch IFRS 9, Basel 4 und MiFID2 sehen sich Banken in einem konstanten compliance-getriebenen Veränderungsprozess. Zusätzlich muss die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bis Mai 2018 umgesetzt sein. Dies wird zwangsweise zu Veränderungen in Banken führen. So schätzen 65 Prozent der Bankmanager, dass ihr Institut die eigenen Datenschutzregeln aufgrund der neuen EU-Regulierung ändern wird.

In Kombination mit der Umsetzung der neuen Informations- und Auskunftspflichten ergeben sich neue Möglichkeiten die digitale Roadmap im jeweiligen Institut voranzutreiben. Mit dem Wissen wo, welche Daten gespeichert sind kann eine neue 360 Grad-Sicht auf den Kunden gefunden und redundanten Datenhaltung minimiert werden. Im Zuge der Auskunftsrechte von Kunden wird durch die DataProtectionMS Plattform eine Stärkung des Kundenvertrauens und damit langfristig die Loyalität der Kunden erreicht. Im kompetitiven europäischen Markt mit den jeweils kleinen Heimatmärkten können Institute sich somit durch die DSGVO Wettbewerbsvorteile verschaffen.



Wie kann eine Bank die Auskunftsanfrage entgegennehmen?

Als Bank möchten Sie die Anfrage so standardisiert und automatisiert wie möglich entgegennehmen. Die DataProtectionMS Plattform generiert für Sie die notwendigen Eingabeformulare, welche sich zuverlässig und schnell in Ihre bestehende Banking-Landschaft oder andere web-basierten Portale einbinden lässt.
Das Frontend nimmt die Anfragen von Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und anderen Stakeholdern entgegen. Je nach Erfordernis kann ein Formular für alle Gruppen herangezogen oder für bestimmte Gruppen (z.B. Mitarbeiter) angepasste Formulare generiert werden.

Wie stellt eine Bank sicher, dass sie DSGVO compliant ist?

Das DataProtectionMS Dashboard gibt Ihnen einen schnellen Überblick über die laufenden Anfragen, deren Bearbeitungszeit und den Status Ihrer Compliance. Damit sind das Management, der Datenschutzbeauftragte und die Compliance-Verantwortlichen jederzeit in der Lage Auskunft über die Konformität Ihres Instituts mit Artikel 15 der DSGVO zu geben. Mittels Exportfunktion wird den Datenschutzbehörden bei Audits schnell und transparent Informationen zur Verfügung gestellt und es werden langwierige Abstimmungsprozesse und vor Ort Prüfungen umgangen.


Bei 100ten Datenquellen - wie können die Daten gesammelt und aufbereitet werden?

Nach der Entgegennahme einer Anfrage beginnt die DataProtectionMS Plattform die relevanten Informationen innerhalb Ihres Unternehmens zu sammeln und zusammenzustellen. Da die Datenquellen meist viele verschiedene Formate enthalten, werden diese in einem Report (z.B. als Adobe PDF) aufbereitet sowie ggf. als Datenpaket zur Verfügung gestellt. Hier können Ihre Designvorgaben berücksichtigt werden. Mittels individuell angepasster Workflows können Einstellungen an den Identifikationsverfahren, den Datenquellen, den manuellen oder automatischen Freigaben sowie der Aufbereitung vorgenommen werden um die Datenauskunft nach Artikel 15 an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Unser Expertenteam unterstützt Sie hierbei.

Die Kundeninteraktion als Möglichkeit Vertrauen zu schaffen und Loyalität zu erzeugen

Im letzten Schritt kommuniziert die Plattform mit der Anfragenden um die Datenauskunft zur Verfügung zu stellen. Diese Auskunft wird je nach gewähltem Verfahren mittels Kennwort, 2Faktor Authentifizierung oder eigenem Login des Unternehmens geschützt. Jede Aktion wird protokolliert um den Nachweis des Prozesses sowie des Downloads zu erbringen. Als Whitelabellösung kann die Interaktion mit Ihrem Kunden in Ihrem Design und Corporate Identity erfolgen und somit die Professionalität Ihres Datenschutzes signalisieren.